Eternit (Schweiz) AG (www.eternit.ch)
Page: Home / Schulung / Berufe der Gebäudehülle

Die Spezialisten der Gebäudehülle - Berufe mit Aussicht

 

In der Gebäudehülle finden sich spannende und vielseitige Bauberufe.

Die Polybauer zeichnen sich einerseits durch umfassende Grundlagenkenntnisse über die gesamte Gebäudehülle aus. Sie sind damit Allrounder, die in allen Bereichen des Gebäudehüllenmarktes bestens eingesetzt werden können. Andererseits sind sie in der gewählten Fachrichtung die kompetenten Spezialisten, welche Unternehmen für einen erfolgreichen Marktauftritt im Gebäudehüllenmarkt brauchen. 

 

Berufsbilder

Dachdecker/Dachdeckerin

Ob Turm-, Sattel- oder Walmdach, die Dachdecker und Dachdeckerinnen fühlen sich auf Dach­schrägen zu Hause wie der Bergsteiger am Fels.

Mit sicherem Tritt und Formgefühl gestalten sie mit unterschiedlichen Materialien beispielsweise Ziegel, Faserzement, Schiefer, Metall, Kunststoff, Holz oder Glas, den Gesamteindruck des Gebäudes mit.

Ebenso wichtig wie die Eindeckung sind das Unterdach und die Wärmedämmung, an die bei der heutigen Wohnnutzung bis unters Dach grosse bauphysikalische Anforderungen gestellt werden. Hinzu kommt der Umgang mit Aufbauten wie Lukarnen oder Sonnenkollek­toren, deren Anschlüsse genaue Kenntnisse über die verwendeten Materialien und ein sorgfältiges Arbeiten voraussetzen.

Flachdachbauer/Flachdachbauerin

Flachdächer sind aus der heutigen Architektur nicht mehr wegzudenken. Fachleute für Flachdächer übernehmen die zuverlässige Dämmung und Dichtung dieser anspruchsvollen Dachkonstruktionen mit Kunststoff- und Bitumen-Materialien.

Darüber hinaus gestalten sie die Flächen auch als begehbare Terrassen oder ökologische Ausgleichsflächen und installieren Solar-Systeme. Die Fachleute für Flachdächer trifft man aber nicht nur auf dem Dach an.

Ihre Erfahrung mit Abdichtungen führt sie auch in Tiefgaragen, Tunnels und andere Orte, wo Abdichtungen gegen Oberflächen- und Grundwasser gefragt sind.

Fassadenbauer/Fassadenbauerin

Messgeräte und ein präzises Auge sind für Fassadenmonteure/-innen so wichtig wie das Dach bei Regen. Stimmt das Einmessen am Rohbau oder das Arbeiten nach Planvorgabe auch nur um Haaresbreite nicht, verlieren die vorfabrizierten Fassadenelemente ihre Dämm- und Schutzfunktion.

Bei der Fassadenmontage wird die Hülle vorwiegend mit im Werk vorfabrizierten Fenster-, Tür- und Fassadenelementen aus Glas und Metall gebaut. Beim Transport der empfindlichen Elemente, sowie deren Montage am oft gerüstlosen Bau ist grösste Sorgfalt gefragt. Denn erst das millimetergenaue Einpassen und Befestigen der Anschlüsse, sowie das Einstellen und Prüfen aller beweglichen Bauteile machen die Fassade zur funktionsfähigen Gebäudehaut.

 

Gerüstmonteur/Gerüstmonteurin

Wie könnten all die Arbeiten an Fassaden und Dächern ohne ein geeignetes Gerüst ausgeführt werden? Gerüstmonteur/-innen übernehmen die herausfordernde Aufgabe, ein sicheres und genau auf die Arbeiten abgestimmtes Gerüst aufzubauen.

Äusserst anspruchsvoll ist zum Beispiel das Erstellen von Traggerüsten, die für den Brückenbau und andere Kunstbauten unentbehrlich sind. Hier werden statische Vorgaben in luftiger Höhe umgesetzt.

Zum verantwortungsvollen Tätigkeitsfeld gehören zusätzlich Bauaufzüge für Personen und Material, sowie provisorische Notdächer, Passerellen und Bühnenaufbauten.